START

23. Teutolauf in Lengerich

Für das Soester Tri Team startete Susanne Neumann in Lengerich beim 23. Teutolauf.
Sie entschied sich für die längste dort angebotene Stecke von 29 km mit 600 Höhenmetern. Die Streckenführung war sehr abwechslungsreich, es ging bergauf und bergab über Asphalt, Singletrails, Wurzelpfade und Schotterwege bis nach Bad Iburg und von dort durch den Wald wieder zurück nach Lengerich.
Ein landschaftlich sehr beeindruckendes, aber auch kräftezehrendes Erlebnis und ein sehr gut organisiertes Rennen.
Susanne Neumann benötigte für diesen anspruchsvollen Lauf 2:39 Std. Sie wurde mit dieser Zeit 4. in der AK45 (Gesamt 32) und 20. von den Frauen (Gesamt 121).

Triathlon Vreden

Am vergangenen Wochenende nutzte Anne Münzel vom Soester Tri Team den Besuch bei einer Freundin in Borken um spontan am 8. Sparkassen Triathlon in Vreden über die Sprintdistanz teilzunehmen. Um 11:00 Uhr fiel für sie der Startschuss im Freibad Vreden auf der dortigen 50 Meter Bahn. Die anschließende flache, aber kurvige Radstrecke war als Rundkurs ausgewiesen und musste in der Sprintdistanz dreimal gefahren werden. Beim abschließenden 5 km Lauf, der als Wendepunktstrecke direkt an der Radstrecke vorbeilief, profitierten die Athleten von den topographischen Gegebenheiten. Anne Münzel überquerte die Ziellinie nach 1:15 Std, 13. Platz Gesamt und 2. Platz in der Altersklasse, und zeigte sich aufgrund der wenig absolvierten Trainingseinheiten, mehr als zufrieden.

Altersklassensieg für Susanne Neumann beim 13. Nordseeman

Für das Soester Tri Team startete Susanne Neumann letzten Sonntag bereits zum sechsten Mal beim Nordseeman in Wilhelmshaven auf der Mitteldistanz (1,9 km Schwimmen 90 km Rad, 21,1 km Laufen).
Bei recht frischen 15 Grad ging es zunächst in das 20,3 Grad „warme“ Hafenbecken auf die Schwimmstrecke. Nach 43:58 Minuten Schwimmzeit ging es auf die 90 km lange Radstrecke. Hierfür benötigte sie 2:56 Std. Der Wind nahm deutlich zu und so wurde der abschließende Halbmarathon auf dem Deich doch kräftezehrend für Susanne. Mit der zweitschnellsten Laufzeit der Frauen von 1:42 Std. beendete Neumann den Nordseeman in einer Gesamtzeit von 5:23 Std. Dies bedeutete in der Frauen Gesamtwertung den 9. Platz und in ihrer Altersklasse W45 den 1. Platz.

Podiumsplätze für Soester Triathleten bei Deutscher Justizmeisterschaft

In Bruchsal bei Karlsruhe fanden die diesjährigen Deutschen Meisterschaften im Triathlon für Angehörige der Justiz statt. Aus Soest, vom dortigen Tri Team, nahmen Ruth Rosenthal und Reiner Gießau daran teil. Im Rahmen des Kraichgauer Summertime Triathlons hatten die Justizbeschäftigten, die aus ganz Deutschland angereist waren, auf der Sprintdistanz 750 Schwimmen im Natursee, 23 km Radfahren und 6, 6 km Laufen zu bewältigen. Bei besten äußeren Bedingungen erfolgte gegen 10:30 Uhr am Sonntag der Schwimmstart. Ganz weit vorne stieg Ruth Rosenthal bereits nach 14 Min. wieder aus dem 25 Grad warmen Wasser. Reiner Gießau brauchte dafür gut 2 Min. länger, bevor auch er die flache Radstrecke in Angriff nehmen konnte. Dort war dann der "dicke Gang" gefragt, um richtig Tempo zu machen. Den hatte Ruth Rosenthal aufgelegt, konnte sie doch schon nach starken 42 Min. ihr Rad  wieder abstellen und auf die Laufstrecke wechseln. Kurz vor ihr hatte Reiner Gießau nach 37 Min. die zweite Wechselzone erreicht und war in die Laufschuhe geschlüpft. Mit Wadenproblemen auf der zweiten Laufrunde war die kurzzeitige Führung vor seiner Vereinskollegin jedoch schnell wieder dahin. In glänzenden 29 Min. "sprintete" Ruth Rosenthal in gewohnt souveräner Manier die 6,6 Laufkilometer bis in Ziel, wo sie mit einer
Gesamtzeit von 1:29:44 Std. den Zielbogen passierte.  Ruth Rosenthal gewann damit die Altersklasse W 45 der Justizmeisterschaften und wurde Dritte aller angetretenen weiblichen Justizbeschäftigten. Kurz nach ihr kam Reiner Gießau mit 32 Min. auf der Laufstrecke bei einer Gesamtzeit von 1:30 Std. ins Ziel. Reiner Gießau durfte sich über den 2. Platz in seiner Altersklasse M 55 bei den männlichen Justizangehörigen (16. Gesamtplatz) freuen. Ein gelungener Ausflug nach Baden- Württemberg für die beiden Soester Triathleten.

Für Anja Schwidtal hat alles gepasst

Beste Wettkampfbedingungen gab es am letzten Wochenende beim ITU Triathlon in Hamburg. Bei 24 Grad und Sonnenschein ging Anja Schwidtal vom Soester Tri Team als eine von 10.000 Startern um zehn Uhr morgens an den Start zur olympischen Distanz. Die 1.500 m lange Schwimmstrecke durch die 21 Grad warme Binnen- und Außenalster konnte sie in 28 Minuten zurücklegen um dann, nach einer kleinen Laufrunde über den Rathausplatz, direkt auf die 40 km lange Radstrecke durch Hamburg zu wechseln. Die Strecke entlang des Hafens und der Elbchaussee bietet viele schöne Ansichten.
Nach einer Radzeit von 1:11 Std wechselte die Soester Triathletin am Jungfernstieg auf die 10 km lange Laufstrecke, die über die Lombardbrücke an der Außenalster bis zu einem Wendepunkt wieder zurück in die Innenstadt Hamburgs auf den Rathausplatz führt. Unterstützt durch viele Zuschauer an der Strecke finishte sie die olympische Distanz in 2:45:32 und somit in persönlicher Bestzeit. Diese Mal hat halt alles gepasst!

©2019 Soester Tri-Team

Search